„Ja, ich bin in Sorge!“

Eine Deutschlandreise mit Ruth Weiss im Herbst 2020

von Lutz Kliche
Seit vielen Jahren reise ich mit Ruth ein- bis zweimal im Jahr durch Deutschland, wir lesen zusammen in Schulen, Bildungsstätten und Buchhandlungen. Dabei erzählt Ruth meist aus ihrem Leben, von ihren Erfahrungen als Betroffene von Diskriminierung und Anti-Semitismus als Jüdin in Nazideutschland und als Zeugin, Zeitzeugin im allerbesten Sinne.

Kommentare deaktiviert für „Ja, ich bin in Sorge!“
Lutz Kliche
Lutz Kliche mit Ruth Weiss © RWG 2021

Lutz Kliche

Langjähriger Berater und Begleiter Ruths und Unterstützer der Ruth Weiss GesellschaftJahrgang 1953, ist mit Ruth Weiss seit den frühen 1980er Jahren verbunden, als er als junger Lektor im Wuppertaler Peter Hammer Verlag die erste Ausgabe von Ruths Autobiografie „Wege im harten Gras“ – damals noch mit dem Titel „Ein Lied ohne Musik“ – betreute. Er studierte Soziologie und Literaturwissenschaften in…

Kommentare deaktiviert für Lutz Kliche

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten